Jahreshauptversammlung am 29.03.2019

Vorbemerkung: Um für den Leser der Homepage einen knappen Überblick über die vorgetragenen Berichte der Vorstandschaft sowie der Abteilungsleiter*innen zu bieten, beschränkt sich dieser Text auf die wichtigsten Stichworte der Ausführungen anlässlich der JHV. Genauere inhaltliche Details kann man in den Darstellungen des Jahresheftes (59. Jahrgang/2019) nachlesen!

Veranstaltungsort: Gasthaus „Neue Welt“ in Bechhofen

Top 1:
Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Sektionsvorsitzenden Siegfried Dörsch.

Top 4: Jahresberichte

a) Bericht der Ortsgruppe Burgoberbach (Gabriele Zahner, 1. Vorsitzende der OG BOB):
Die OG BOB hat auch 2018 eine stattliche Anzahl von Veranstaltungen organisiert, die recht zufriedenstellend besucht wurden. Zu nennen sind die Winterwanderung im Januar rund um Burgoberbach, das Knöchlesessen im April, die Jahreshauptversammlung 2018, die Maiwanderung nach Weiherschneidbach und Leidendorf, im Juni die Abendwanderung zum Autohof in Claffheim. Im Juni beteiligte sich die OG am „Gmaafescht“ der Gemeinde Burgoberbach. Höhepunkt des Jahres war die Familienwanderfahrt am 7.7.18 nach Oberstdorf. Den Jahresabschluss bildete ein Weinabend.

b) Berichte der Abteilungsleiter/-referenten:

b1) Abteilung Wintersport (Ralf Botsch)
Aufgrund der mangelhaften Schneelage kam der Skilift 2018 nicht zum Einsatz, dafür bot die Sektionsskifahrt zum Kronplatz unter der Leitung von Robin Dörsch einen gelungenen Ausgleich. Zusätzlich hat Christian Papert eine Tagesskifahrt zum „Wilden Kaiser“ organisiert. Für die Senioren fand die traditionelle Kameradschaftsskifahrt nach Bruneck statt. Alle drei Angebote wurden gut angenommen und verliefen erfreulicherweise unfallfrei.

b2) Wanderwart K. Hotz
Karl Hotz war für 22 Veranstaltungen, an denen immerhin insgesamt 303 Personen teilnahmen, zuständig. U. a. erinnerte er an die Dreikönigswanderung, sieben Wanderungen der Mittwochsradler, die 1. Maiwanderung über den Hesselberg, die Frühlingswanderung im Schandtaubertal und die Herbstwanderfahrt ins Vorarlberg. Gemeinsam mit der Sektion Nördlingen wanderte man entlang des Riesrandes.
Die Mittwochsradler brachten es im vergangenen Jahr auf stattliche 3.834 km. Das kann sich sehen lassen!

b3) Jugendreferent (Andreas Gundacker)
Andreas konnte ebenfalls von zahlreichen Aktivitäten (einige davon gingen in Zusammenarbeit mit der Kletterabteilung über die Bühne) berichten. Schon Tradition haben die Skilager I und II in Schröcken, das beliebte Kanufahren in der Fränkischen Schweiz. 61 Teilnehmer zählte man bei der Abenteuerwanderung und auch beim alljährlichen Weihnachtsmarkt war man mit einem Stand vertreten.

b4) Kletterabteilung (Gerd Meier-Gesell)
Insgesamt verzeichneten die 10 Betreuer, die auch 2018 wieder zahlreiche Aus- und Fortbildungsveranstaltungen absolvierten, an 70 Öffnungstagen 1318 Besucher des Kletterturmes. Die Abteilung organisierte unzählige Aktivitäten, darunter eine 8-Gipfeltour rund ums Walserhus und 6 Kletterausflüge. (Details siehe Jahresbericht!)

b5) Familiengruppe „Mammuts“ (Dietmar Gmöhling)
Höhepunkt des Jahres 2018 dürfte sicher der 7-tägige Ausflug nach Schröcken im August gewesen sein. Dort waren gemeinsames Wandern und Klettern angesagt. Zum Klettern bot sich ebenso die „Boulder Hall“ an, die in der Turnhalle von Burgoberbach neu installiert wurde. Zwei Familienfahrten: das Kletterlager in Kohnstein und der Besuch des Hochseilgartens in Enderndorf, rundeten das Jahresprogramm der Familiengruppe ab.

b6) Breitensport/Fitnessbericht (Monia Gundacker)
An 23 Abenden bot man Skigymnastik in der Schulturnhalle Bechhofen an. Bei dem ganzjährig durchgeführten Lauftreff (organisiert von Hans Göttler) hat die Teilnehmerzahl durch die Beteiligung an „Lauf 10!“ erfreulicherweise deutlich zugenommen. Man traf sich allein unter dem Motto „Lauf 10!“ 10 Wochen lang – und das dreimal pro Woche! Im Schnitt fanden sich 30 Personen zu diesem Treff ein.

b7) Bericht Schutzhütte Hesselberg (Gerd Butschalowski)
Wie jedes Jahr waren die 1. Maifeier und die Sonnwendfeier die Highlights auf der Schutzhütte, die aber aus Naturschutzgründen in dieser Form aufgrund von Vorschriften der „Unteren Naturschutzbehörde“ des Landratsamtes in dieser Form wohl nicht mehr abgehalten werden können. Künftig werden Veranstaltungen nur noch mit Genehmigung des Landratsamtes möglich sein, wodurch der Hüttenbetrieb zum Bedauern des Hüttenwirtes Gerd stark eingeschränkt sein wird – mit entsprechenden finanziellen Folgen.

b8) Walserhus Schröcken (Elke Meier)
Das Walserhus hat 810 Gäste registriert und ist damit weiterhin auf Erfolgskurs. Aber das Gebäude muss auch in gutem Zustand erhalten und ständig, wenn nötig, erneuert werden. Daher gab es auch 2018 eine Reihe von Arbeitseinsätzen, an denen dankenswerter Weise zahlreiche Mitglieder beteiligt waren. Eine größere Investition erfordere 2019 die Sanierung des Daches. Auch hierfür werden freiwillige Helfer gebraucht.

b9) Jahresbericht des 1. Sektionsvorsitzenden Siegfried Dörsch
S. Dörsch zeigte sich über den Mitgliederstand am 31.12.2018 sehr zufrieden und deutete ihn als Zeichen dafür, dass die Arbeit der Sektion in der Bevölkerung großes Ansehen genieße. An insgesamt 420 Terminen haben 6897 Personen teilgenommen! Das beweise eindrucksvoll die ungebrochene Attraktivität der Angebotsliste seitens der Sektion. In seinen Dank an alle Helfer und Betreuer schloss Siegfried die Bitte an, sich weiterhin für die Sektion zu engagieren.
In einem kurzen Rückblick erwähnte er das 50-jährige Jubiläum der Sektion am 1. Mai, bei dem er eine Reihe von Ehrengästen begrüßen konnte. Sorge bereite ihm der Gesprächsverlauf im Landratsamt Ansbach, er hoffe aber auf Verhandlungsspielraum bzgl. einiger offener Fragen. (Siehe dazu auch unter „Verschiedenes“!)

Top 5: Kassenbericht (Markus Paul)
Markus zeigte sich sehr zufrieden mit der finanziellen Situation der Sektion. Im abgelaufenen Haushaltsjahr habe man trotz einiger Investitionen ein positives Gesamtergebnis erwirtschaftet. Das finanzielle Polster sei auch dringend nötig, denn durch die anstehende Dachsanierung des Walserhuses muss mit einer größeren Investition gerechnet werden.

Top 6: Genehmigung des Haushaltsplanes für 2019
In einem detaillierten Überblick trug M. Paul den Haushaltsplan für 2019 vor, der von der Versammlung einstimmig genehmigt wurde.

Top 7 und 8: Kassenprüfungsbericht, Entlastung des Kassenführers und des Vorstandes
Für die sehr gewissenhafte und transparente Kassenführung wurde dem Kassenwart sowie dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.

Top 9: Satzungsänderung (Manfred Schneeberger, 2. Sektionsvorsitzender)
Bezüglich der §§ 13 und 21 waren durch Vorgaben des DAV Satzungsänderungen notwendig geworden, die von der Versammlung ebenfalls einstimmig angenommen wurden.

Top 10: Ehrungen
Auf die namentliche Nennung der einzelnen Geehrten wird an dieser Stelle verzichtet. Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten 47, für 40 Jahre 20 und für 50 Jahre 5 Personen Urkunden überreicht (sofern sie anwesend waren).
Für besondere Verdienste wurden vom Ehrenratsvorsitzenden Friedrich Pfister Ernst Keitel, Gabriele Zahner und Herbert Herrmann mit dem Sektionsabzeichen geehrt. Mit einer ausführlichen Laudatio würdigte 1. Sektionsvorsitzender Siegfried Dörsch das außergewöhnliche Engagement von Ingrid Meierhöfer für die Sektion Hesselberg. Ingrid leitete 17 Jahre lang umsichtig und zuverlässig das Sektionsbüro. Sie selbst richtete an die Versammlung den eindringlichen Appell, ehrenamtliche Funktionen zum Wohle der Sektion zu übernehmen.

Top 11: Anträge und Verschiedenes
Unter diesem Tagesordnungspunkt ging der 1. Sektionsvorsitzende nochmals auf die Problematik Hesselberghütte ein und nahm Stellung zu einigen Fragen aus der Versammlung. Er warnte dabei eindringlich vor einer Konfrontationsstrategie. Es sei wesentlich zielführender, gemeinsam mit den Gemeinden rund um den Hesselberg, die ebenfalls von den strengen Regulierungen der „Unteren Naturschutzbehörde“ betroffen sind, mit dem Landratsamt einvernehmliche Lösungen anzustreben.

Siegfried Dawidowski
Öffentlichkeitsreferent

Anstehende Veranstaltungen
  1. Neu: Lauftreff

    26. Oktober @ 7:45 - 8:45
  2. Neu: Lauftreff

    26. Oktober @ 18:00 - 19:00
  3. Bouldergruppe

    26. Oktober @ 19:00 - 22:00
  4. Nordic Walking

    27. Oktober @ 9:00 - 10:00
  5. Kletterturm geschlossen!

    27. Oktober @ 17:30 - 22:00