Region Bregenzer Wald

Informationen zur Region:
Tourismusbüro Schröcken
Heimboden Nr. 2
A-6888 Schröcken
Tel. +43 / 5519/26710
www.schroecken.at
www.tiscover.at/schroecken
www.bregenzerwald.at

Bergtouren und Wanderungen in der Region Schröcken

Braunarlspitze 2.649 m
Die Braunarlspitze ist der höchste Berg im Bregenzerwald. Aufstieg über das wildromantische Felltal über die Hochgletscheralpe zum Fürggele – über den Weimarersteig zum Gipfel. Abstieg über die Südseite zum Butzensee und zurück über den Jägersteig zur Hochgletscheralpe nach Schröcken. Bei Nebel nicht zu empfehlen.
Aufstieg ca. 4 Stunden

Biberkopf 2.599 m
Aufstieg von Lechleiten zur Hundskopfalpe und weiter zum Hoch-Gehrle. Dann durch den teilweise mit Drahtseilen gesicherten Fels hinauf zum Grenzberg Lechtal – Allgäu. Abstieg derselbe.
Aufstieg ca. 3 Stunden

Zitterklapfen 2.403 m
Vom Vorsäß Boden, Annalperau-Alpe, Töbelealpe – hinauf zu den Quellen des Dürrenbach (im Vorsommer über die Firnfelder) und teilweise seilgesichert zum Grat, der ausgesetzt zum Gipfel führt. Abstieg auf derselben Route.
Aufstieg ca. 4,5 Stunden

Wartherhorn u. Karhorn 2258 bzw. 2416m
Von der Steffisalpbahn Bergstation zur Bergstation Wartherhorn. Steig zum Wartherhornsattel, links zum Gipfel des Wartherhorns mit wunderbaren Aussicht auf den Hochtannberg und die umliegenden Gipfel; Vom Sattel ca. 20 m nach Süden absteigend, dann scharf rechts dem Steig folgend bis man auf den Weg aus Bürstegg kommend trifft. In ca. 30 min. erreichen Sie auf dem schwierigen Steig den Gipfel des Karhorns.
Aufstieg ca. 2,5 Stunden
Alternativ: Karhornklettersteig ab Sattel dem Stahlseil folgen. Klettersteigausrüstung erforderlich.
Aufstieg ca. 1,5 Stunden

Widderstein 2536 m
Vom Parkplatz Hotel Adler beginnt auf der anderen Straßenseite der Weg Richtung Widderstein und Widdersteinhütte. In 1 Stunde erreichen Sie die Hütte auf markiertem Weg. Kurz vor der Hütte zweigt der Weg links ab Richtung Einstieg zum Widderstein. Auf markiertem aber teils schwierigem Steig erreicht man den Gipfel. Steinschlaghelm zu empfehlen.
Aufstieg ca. 2,5 Stunden

Hochberg 2304 m
Von Schröcken dem Weg entlang neben Hotel Mohnenfluh zur Fellalpe – an der Hütte links ab nach 200 m von diesem Weg rechts ab der Bergschulter entlang – im Blick jetzt der großartige hochalpine Talschluss mit den markanten Wasserfällen unter der Braunarlgruppe und dem Hochgletscheralpkessel – dann den Markierungen entlang Richtung Fürggele – ca 150m vor Fürggele rechts pfadlos aber markiert zum Hochberg.
Gehzeit ca. 3,5 Stunden

Höferspitze 2131 m
Vom Walserhus vorbei und dem Güterweg entlang zum Schlössle – links am Schlössle vorbei nach ca. 250 m rechts zur unteren Höferalpe – weiter laut Wegweiser zur oberen Höferalpe und nun Aufstieg zur Höferspitze – Abstieg derselbe Weg zurück oder dem teilweise sehr schmalen, steil abfallenden Grat ostwärts entlang und dann Abstieg nach Hochkrumbach.
Aufstieg ca. 2 Stunden

Mohnenfluh 2547 m
Von Schröcken zur Auenfeldalpe – weiter zum Auenfeldsattel dann rechts ab zur Gaisbühel-Alpe und weiter am roten Schrofen vorbei zum Mohnensattel; von hier führt ein Serpentinenweg hoch zum Gipfel. Rückweg derselbe oder nach Oberlech.
Aufstieg ca. 5 Stunden

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind auf allen Touren erforderlich!

Anspruchsvolle Wanderungen für 4-7,5 Stunden

Mindelheimerhütte
Mit dem Bus nach Hochkrumbach (Jägeralpe) – über Tschirggen – Hirschgehrenalpe – Koblatalpe – Mindelheimerhütte – retour über Haldenwangeralpe – Schrofenpass – Gehren – Warth.
Gehzeit ca. 4,5 Stunden

Schröcken – Butzensee – Mohnensattel
Von Schröcken/Heimboden zur Alpe Felle und entlang der Bergschulter bis zur Abzweigung Jägersteig – Butzensee – Mohnensattel (unterhalb der Mohnenfluh) – Gaißbühelalpe – Auenfeldsattel – Alpe Unterauenfeld – Alpe Batzen – Schröcken.
Gehzeit ca. 7,5 Stunden

Rappenseehütte
Von Warth nach Lechleiten -Lechleitner Alpen – Biberalpe – Mutzentobel (seilgesichert) – Rappenseehütte – nach einem 20 min. Aufstieg – Abstieg über das Hochalptal nach Steeg.
Gehzeit ca. 7 Stunden

Schröcken – Fürggele – Biberacher Hütte
Von Schröcken/Heimboden über die Fellalpe – der Bergschulter entlang und weiter zum Fürggele – an den Südhängen des Hochberges und Rothorns zur Biberacher Hütte (bewirtschaftete Hütte, Übergang zur Göppinger Hütte möglich) – Landsteg.
Gehzeit ca. 7 Stunden

Mittelschwere Wanderungen für 2-5 Stunden

Karhornrundgang
Fahrt mit der Steffisalpbahn auf 1884m – Bürstegg – Karbühel – Auenfelder – Körbersee – Kälbelesee; zurück mit dem Dorfbus.
Gehzeit ca. 4-5 Stunden

Salobertour
Fahrt mit der Steffisalpbahn – Spitziger Stein (See) – Hochalpe (bewirtschaftet) – Saloberkopf – Salobersattel – Alpe Körb – über Kuchlalpe retour nach Warth auf der alten Salzstraße oder mit dem Dorfbus.
Gehzeit ca. 4 Stunden

Butzensee Rundgang
Mit dem Bus nach Lech; Fahrt mit der Oberlechbahn – Gipslöcher – Kriegeralpe – Steinmähder – Butzensee – Mohnensattel über Bergeralpe – Gaisbühelalpe nach Oberlech zurück.
Gehzeit ca. 4,5 Stunden

Walser-Wasser-Wanderweg
Von Schröcken/Landsteg der Bregenzerach entlang nach Unterboden – alte Säge – Stutz – Heimboden – Batzenalpe – Körbersee – Hochtannbergpass und über die Salzstraße nach Warth.
Gehzeit ca. 3 Stunden

Schröcken – Lech
Von Schröcken/Heimboden zur Alpe Felle – über die Gletschermühlenbrücke auf die alte Bundesstraße – weiter bis zur Batzenalpe – Auenfeld – Gaisbühelalpe – Oberlech – Lech, retour mit dem Bus.
Gehzeit ca. 3,5 Stunden

Grüner Rundgang
Gehren – Mansguntenalpe – Schrofenpass (Grenze zu Deutschland) – dem Grenzweg entlang zum Schänzle (See, Abzweig zur Rappenseehütte) – Lechleitner Alpen – Lechleiten – zurück nach Warth.
Gehzeit ca. 4,5 Stunden

Hochalppass – Widdersteinhütte
Von Warth mit dem Dorfbus nach Hochkrumbach -Aufstieg über den Walserweg zum Hochalppass – am Fuße des Widdersteins südseitig entlang zur Widdersteinhütte – Abstieg Adler – retour auf der alten Salzstraße nach Warth.
Gehzeit ca. 4 Stunden

Stuttgarter Hütte
Fahrt mit der Rüfikopfbahn auf 2350 m – über Rauhekopfscharte 2400 m zur Stuttgarter Hütte 2300 m – Abstieg übers Pazüel nach Zürs – zurück nach Warth mit dem Bus.
Gehzeit ca. 5 Stunden

Bürstegg
Fahrt mit der Steffisalpbahn – über Wannenkopf – Bürstegg – Bodenalpe, zurück mit dem Bus.
Gehzeit ca. 2 Stunden

Schlößle Rundweg
Schröcken über die alte Bundesstraße nach Neßlegg – ein kurzes Stück an der L200 bis Alpe Steinigwies, dann abzweigen zum Joch-Schlößle (Abzweig zur Höferspitze) – Sulzalpe – Alpe Alp – dann über die Parzellen Wald – Schwand – Oberboden zurück ins Dorf.
Gehzeit ca. 3,5 Stunden

Schröcken – Biberacher Hütte
Von Schröcken/Heimboden – Unterboden – entlang der Bregenzerache zum Landsteg, dort weiter zur Biberacher Hütte und wieder retour zum Landsteg.
Gehzeit ca. 4 Stunden

Schröcken – Heiterberg
Von Schröcken/Heimboden in die Parzelle Oberboden – Schwand – Geiersberg, weiter zur Alpe Wanne – Heiterberg, (ab hier anspruchsvolle Gratwanderung zur Höferspitze möglich) derselbe Weg retour.
Gehzeit ca. 4 Stunden

Einfachere Wanderungen für 1-2 Stunden

Über Teschenberg nach Lech
Von Warth Abstieg nach Teschenberg bis zum Lechfluss – Brücke über den Lech – Teschenbergalpe – Steig dem Lech aufwärts folgend – Brücke zur Bodenalpe – zurück mit dem Ortsbus.
Gehzeit ca. 2 Stunden

Körbersee
Mit dem Bus nach Hochkrumbach – Körbersee (Hotel) und zurück; Kinderwagenfreundlich.
Gehzeit ca. 1,5 Stunden
Oder vom Körbersee weiter über die Batzenalpe nach Schröcken.
Gehzeit ca. 2 Stunden

Schröcken – Rundgang
Von Schröcken/Heimboden der alten Bundesstraße entlang nach Nesslegg – Sonnenberger Höhenweg – Wald – Schwand – Oberboden – Heimboden.
Gehzeit ca 1,5 Stunden
Oder von Oberboden nach Unterboden und an der Bregenzerach entlang in die Parzelle Stutz und Heimboden.
Gehzeit ca. 2 Stunden

Ravensburger Hütte
Mit dem Wanderbus zum Spullersee – der Fahrstraße entlang zur Ravensburger Hütte (zurück zum Parkplatz) – oder über das Stierlochjoch nach Zug – mit dem Bus zurück nach Warth.
Gehzeit ca. 3 Stunden

Freiburgerhütte
Mit dem Wanderbus zum Formarinsee – der Fahrstraße entlang zur Freiburgerhütte – und zurück.
Gehzeit ca. 1,5 Stunden

Eine vollständige Aufstellung aller Tourenmöglichkeiten in der näheren Umgebung des Walserhuses (Bereich Bregenzer-Wald-Card) sprengt jeden Rahmen. Die örtlichen Touristenbüros bieten umfangreiches Karten- und Informationsmaterial an. Bergführer stehen in Schröcken und Nesslegg zur Verfügung.